Save the Date – Fachtagung Überganssystem REVISITED

Die gesellschaftliche Bedeutung des Übergangsbereichs ist immer wieder aufs Neue Bestandteil gesellschaftlicher und bildungspolitischer Diskussionen:

  • als Bildungssektor, der gesellschaftliche Krisen bearbeitet, z.B. durch die Integration von Geflüchteten aus Syrien, Afghanistan und der Ukraine oder durch Bildungsmaßnahmen, die die Zugänge zur Ausbildung verbessern und damit dem Fachkräftemangel entgegenwirken
  • als Entwicklungsfeld für neue Formen des Lernens, der Vorbereitung auf eine Ausbildung und der Stärkung der persönlichen Entwicklung junger Menschen
  • als Lückenfüller und notwendiges Auffangbecken im Übergang Schule-Beruf für all jene, die den Sprung in die berufliche Bildung (noch) nicht geschafft haben.

Letztlich bleibt die Frage, ob der Übergangsbereich eine unerwünschte Zwischenstation bleiben soll oder ob es nicht an der Zeit ist, mit einem ressourcenorientierten Blick neue Visionen (weiter) zu entwickeln.

Die Fachstelle Demokratieförderung im Übergangssystem lädt am 20. und 21. Oktober 2022 zur Fachtagung „Das Übergangssystem REVISITED – Impulse für innovative Ansätze und strukturelle Veränderungen“ein.

Die zweitägige Veranstaltung eröffnet Schlüsselakteuren des Übergangssystems einen Raum, um Kritik am Übergangssystem (neu) weiterzudenken, neue Impulse zu setzen und um strukturelle Reformen und innovative Bildungsansätze zu konzipieren.

Ziel der Veranstaltung ist es, strukturelle und bildungspolitische Herausforderungen sowie Potenziale des Übergangsbereichs zu analysieren, best practice Erfahrungen zu teilen und Visionen weiterzuentwickeln, um gezielte Forderungen zu formulieren und Räume für Innovation zu öffnen, die zu einer positiven Veränderung des Übergangssystems beitragen können.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich die Veranstaltung vormerken. Eine ausführliche Einladung mit Programm, weiteren Informationen zur Anmeldung und zur Location folgt zeitnah.

Kontakt: a.froehlich[at]​minor-kontor.de